Kameras läuft. Film ab

Was macht ein Filmteam in Klingenberg?

Mitten in den Winterferien machen sich eine Hand voll Schüler auf den Weg von ihrer Klingenberger Oberschule in Richtung Gewerbegebiet. Ausgerüstet sind die sechs Jungen und ein Mädchen mit Kameras, ipads, Mikrofon und einem „Drehbuch“. Angekommen bei der Firma Werkzeugbau Winkelmühle GmbH werden sie von Herrn Schepelle, dem verantwortlichen Ausbilder, empfangen. Begleitet werden die Schüler von Viola Laske, die direkt aus Wiesbaden angereist ist. Sie ist freischaffende Kamerafrau und arbeitet in den Bereichen Dokumentarfilm, Fernsehproduktion und Wirtschaftsfilm. Herr Schepelle und seine Kollegen sind nun bereit sich den Schülerfragen zu stellen, zu Produktionsabläufen und Ausbildungsmöglichkeiten. Dann heißt: „Kameras läuft. Film ab.“

In einem zweitägigen Workshop lernten die Schüler einen Video Block zu erstellen. Dazu gehörte u.a. das Recherchieren, die Vorbereitung und Führung eines Interviews sowie der Umgang mit Kamera- und Tontechnik. Hier stellte sich das mittelständige Unternehmen Werkzeugbau Winkelmühle GmbH vor. Das ermöglichte den Schülern das Produktionsgeschehen als Lernprozess zu erleben und ist Ausdruck der sehr guten Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft.

Nach den zweistündigen Dreharbeiten ging es dann zurück in die Oberschule um das Filmmaterial zu bearbeiten. Somit entstand ein Film von ca. 10 Minuten Länge, auf den alle sehr stolz sein können. Dieser Film wird nun seine Verortung auf verschiedenen medialen Plattformen finden.

Diese Möglichkeit haben wir einer bundesweiten Initiative der Stiftung Lesen zu verdanken. Sie wird finanziert aus Mitteln des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).  

Abschließend möchte ich mich ganz herzlich bei der Firma Werkzeugbau Winkelmühle GmbH, besonders bei Herrn Schepelle sowie bei Frau Laske, für die Bereitschaft und das Engagement bedanken. Es war ein tolles Erlebnis für alle Schüler, nicht zuletzt weil das hier erworbene Wissen sowie die erlernten Fähigkeiten und Fertigkeiten des Filmehandwerks ihnen später in ihren Berufen hilfreich sein können.

Ines Schubert, Praxisberaterin an der OS „Hans Poelzig“ Klingenberg

Zurück